Die Aufarbeitung des Tenders der 41 052

Dem Tender sah man von außen den doch eher schlechten Zustand gar nicht an. Nach einer Begutachtung im Inneren des Tenderaufbaus mussten wir aber feststellen, dass die seitlichen Bleche und auch ein Großteil der Schwallbleche auf Grund von Korrosionsschäden zu erneuern waren. Um mit den Blecharbeiten am Tenderaufbau beginnen zu können, wurde daher zuerst der Öltank entfernt.

Mit der Aufarbeitung des Öltanks wurde bereits begonnen, es ist aber noch einiges daran zu tun.

Danach erfolgte die Demontage der Seitenverblechung einschließlich der kaputten Schwallbleche. Bevor es an das Einschweißen der neuen Bleche ging, wurde der Tenderaufbau gesandstrahlt. Die Blecharbeiten sind mittlerweile abgeschlossen.

 

Parallel zu den Arbeiten am Tenderaufbau wurde auch mit der Aufarbeitung der Tenderdrehgestelle und der Bremsanlage begonnen. Hierfür wurden die Drehgestelle nach Anheben des Tenders entfernt und zu unserer Werkstatt in der alten Brecheranlage gebracht. Die Drehgestelle wurden in alle Einzelteile zerlegt, gesäubert, lackiert und mit neuen Schrauben und Bolzen wieder zusammengesetzt. Die Aufarbeitung der Radsätze erfolgte in der Werkstatt der Osthannoverschen Eisenbahn in Bleckede. Leider mussten aufgrund von Standschäden sämtliche Rollenlager (das waren immerhin 16 Stück) erneuert werden, was zu nicht ganz unerheblichen Kosten geführt hat.

 

Die gesamte Bremsanlage wurde ebenfalls entfernt und in unserer Werkstatt aufgearbeitet.

Nachdem der Tenderrahmen auch gesandstrahlt, blechmäßig ausgebessert und lackiert wurde, begann der Wiedereinbau der aufgearbeiteten Bremsanlage.

Nach Abschluss der Aufarbeitung der Drehgestelle und ihrem Wiedereinbau kann der Tender nun wieder bewegt werden.

Da wir viele Arbeiten am Tender selbst ausgeführt haben, konnten die Kosten der Tenderaufarbeitung bisher in einem einigermaßen erträglichen Rahmen von ca. 20.000,00 EUR halten.

Als nächster Schritt geht es jetzt mit der Aufarbeitung des Öltanks und dem Anbau der elektrischen Anlagen weiter.

der Tender im September 2015

 

zurück