Goliath

Die Lok wurde 1949 mit einer Spurweite von 600mm bei der Diepholzer Maschinenfabrik (DIEMA) gebaut. Ihr erster Einsatzort war das Kalksteinwerke Holperdorp. 1968 erfolgte bei den Klöckner Georgsmarienwerken  der Umbau auf 1435 mm Normalspur und der Einsatz innerhalb des Werksgeländes der Klöckner Georgsmarienwerke, insbesondere beim Waggon- und Behälterbau. Die Lok ersetzte dort eine nicht mehr zulässige Seil Rangieranlage. Dadurch dass die Lok sehr kurz ist eignete sie sich für den Verschub von großen Kesselwagen auf der vorhandenen Schiebebühne. 1988 kam die Lok zu den Osnabrücker Dampflokfreunden und wurde dort als erste Lok des Vereins betriebsfähig aufgearbeitet.

Technische Daten:

Achsfolge B
wassergekühlter 2 Zylinder MWM-Motor KDW 4157
Leistung: 24 PS
Eigengewicht: 5,9 t
LüK: 3,6 m
Achsstand: 0,9 m
Handhebelbremse
Höchstgeschwindigkeit: 5 Km/h
Baujahr: 1949

im Verein seit: 1988
Zustand: aufgearbeitet

 

zurück zur Übersicht                   zur nächsten Lok