V100 2077
 

Anfang der 50er-Jahre suchte die DB eine mittelschwere Diesellok für den Nebenbahn- aber auch den leichten Hauptbahnbetrieb. Nach kleinen Serien wie V65 oder V80 wurden ab 1958 über 700 Dieselloks der Baureihe V100 beschafft. Diese besaßen 1.100 /1.350 PS, hydraulische Kraftübertragung über Gelenkwelle auf Drehgestelle und Mittelführerstand. Für den Einsatz im Personenverkehr waren die Loks mit Dampfheizkesseln zur Zugheizung ausgerüstet, einige auch mit Wendezugsteuerungen. 1968 erhielten die Loks die Baureihenbezeichnung 211 (1.100 PS) sowie 212 (1.350 PS), wobei auch einige 211er im Nachhinein stärkere Motoren erhielten. Ab den 80er Jahren wurden viele Loks ausgemustert, für Sondereinsätze hat die DB noch heute Loks im Bestand. Auch bei Privatbahnen sind diese Loks sehr häufig im Einsatz.

Unsere Lok wurde von MAK unter der Fabriknummer 1000213 gebaut und am 16.01.1964 an die Deutsche Bundesbahn geliefert und ihr wurde die Betriebsnummer V100 2077 zugewiesen. Am 01.01.1968 erfolgte die Umzeichnung in 212 077-2.
Im Jahre 2005 wurde die Lok an das DB-Museum übergeben. Die V100 stand seit 2003 im Bw Osnabrück (Hbf) z-gestellt.
Mitte Juni 2005 erhielten wir die Lok vom DB-Museum für 20 Jahre als Leihgabe. Die verkehrsrot lackierte Lok war zeitweise im ehemaligen Bw Osnabrück Hbf sicher hinterstellt.

Technische Daten der V100 2077:

Achsfolge: B´B´
Fahrmotor: Daimler Benz MB 835 Ab (V12)
Leistung: 1350 PS
Getriebe: L 216 rs (Voith)
Kraftstoffvorrat: 2270 l
Dienstgewicht: 63t
Raddurchmesser neu: 950 mm
Länge über Puffer (LüP): 12300 mm
Drehzapfenabstand: 6000 mm
Drehgestellabstand: 2200 mm
Bremse: Knorr KE-GPmZ
Höchstgeschwindigkeit: 100 Km/h
Dampfheizkessel
Baujahr: 1964

im Verein seit: 2005
optisch aufgearbeitet nicht betriebsfähig
 

 

zurück zur Übersicht                   zur nächsten Lok