28 259 Frankfurt / Main, Bi-29

Dieser Wagen wurde 1929/30 bei den Vereinigten Westdeutschen Waggonfabriken in Mainz gebaut. Zunächst bekam er die Betriebsnummer 36 557. 1930 erhielt er die neue  Betriebsnummer 28 259. Zumindest zeitweise war er im Bereich der Eisenbahndirektion Frankfurt / Main eingesetzt.
Die Bundesbahn baute ihn zum gemischten 1./2.-Klasse Wagen um, wobei der Wagen mit neuen Sitzen ausgestattet wurde. Im Juli 1965 wurde der Wagen ausgemustert, zu diesem Zeitpunkt lief er in der Direktion Köln.

1993 kauften wir den Wagen. Von Juni 2003 bis Herbst 2006 wurde der Wagen mit Unterstützung des Vereins „Brücke e.V.“ in Blankenburg aufgearbeitet. Seither wird der Wagen als Caféwagen im Museumszug eingesetzt.

Technische Daten:

Sitzplätze: original: 38, z.Z. nur teilweise eingebaut
Eigengew.: 20,3 t
Lüp:  14,0 m
Achsstand: 8,5 m
Bremse: Kkp-Bremse (Kunze-Knorr Personenzugbremse) mit Handbremse
Vmax:  90 km/h
Dampfheizung
Elektrische Dynamobeleuchtung
Baujahr: 1929/30

Zustand: aufgearbeitet,  bahnamtlich abgenommen
Einsatz im Museumszug

 

zurück zur Übersicht                   zum nächsten Fahrzeug